17 Okt, 2016

Mehr Einsatzgebiete fĂŒr CO2Y

CO2Y, das kĂŒrzlich eingefĂŒhrte kompakte KondensationsgerĂ€t von Green & Cool, wurde auf dem Markt mit großem Interesse aufgenommen.

CO2Y wurde entwickelt, um Unternehmen mit geringerem KĂŒhlbedarf, wie z.B. kleine GeschĂ€fte und Tankstellen, eine kostengĂŒnstige und unkomplizierte Alternative zu bieten – die dennoch umweltfreundlich ist.

Nun stellt sich heraus, dass zusÀtzliche Einsatzgebiete existieren: Ein CO2Y-GerÀt wurde im ICA Maxi-Supermarkt im schwedischen Kungsbacka installiert.
„Wir benötigten einen KĂŒhlraum in einem anderen Bereich des Supermarkts und es wĂ€re wirtschaftlich nicht vertretbar gewesen, vom vorhandenen KĂŒhlsystem Leitungen bis dorthin zu verlegen“, erlĂ€utert Filialleiter Andreas Jendestig.

Ein kleineres freistehendes GerĂ€t als ErgĂ€nzung bot sich als Lösung an. Nach GesprĂ€chen mit dem schwedischen Unternehmen Kylkvalitet, das die Installation ausfĂŒhrte, fiel die Wahl auf eine CO2Y-Einheit von Green & Cool.
„Umweltfreundlichkeit stand dabei an oberster Stelle. Der Supermarkt ICA Maxi in Kungsbacka an der schwedischen WestkĂŒste steht vor einer umfangreichen Erneuerung, in deren Rahmen das gesamte KĂŒhlsystem nach modernen Klimastandards aufgerĂŒstet werden soll“, so Andreas Jendestig.

Green & Cool-Produkte nutzen umweltfreundliches Kohlendioxid als KĂ€ltemittel – und das bei wettbewerbsfĂ€higen Preisen. Die EU-Verordnung ĂŒber fluorierte Treibhausgase, mit der die weitere Nutzung der gefĂ€hrlichsten Treibhausgase in Europa beendet werden soll, sorgt bei

Kylkvalitet fĂŒr eine arbeitsreiche Zeit. Viele Unternehmen wollen ihre KĂŒhlsysteme auf Kohlendioxid umstellen, um zukĂŒnftigen Anforderungen gerecht zu werden.
„Das Segment mit 2–9 kW, zu dem auch CO2Y gehört, besitzt ein riesiges Potenzial fĂŒr die Zukunft, da es bis dato keine kostengĂŒnstige und umweltfreundliche Alternative gegeben hat“, erklĂ€rt Joakim Westerberg von Kylkvalitet.
Dank dem breiten Angebot von Green & Cool steht immer eine passende Lösung bereit, wenn ein Unternehmen in moderne KĂ€ltetechnik investieren will, die hohe Anforderungen an Umwelt, Wirtschaftlichkeit, Benutzerfreundlichkeit und ZuverlĂ€ssigkeit erfĂŒllt.

Weitere Informationen zu Green & Cool-Produkten …

27 Jun, 2016

Nachhaltige und kostengĂŒnstige KĂŒhlung

Die Einheit ist umweltfreundlich, benutzerfreundlich sowie kostengĂŒnstig – und bietet dieselbe ĂŒberragende Leistung wie andere Green & Cool-Produkte, fĂŒr die das Unternehmen so geschĂ€tzt wird. Es besteht ein großes Interesse an COY, dem kompakten neuen KondensationsgerĂ€t von Green & Cool.

Nach der MarkteinfĂŒhrung von COY arbeitet Green & Cool nun mit Hochdruck daran, die Nachfrage zu decken.
„COY nutzt umweltfreundliches Kohlendioxid als KĂ€ltemittel. Im Vergleich zu traditionellen GerĂ€ten ist der Preis dennoch sehr attraktiv. Jetzt fĂŒhrt kein Weg mehr an einer umweltfreundlichen Alternative vorbei“, so Micael Antonsson, Technischer Leiter von Green & Cool.
Auf der Fachmesse ATMOsphere, die im April in Barcelona stattfand, erregte COY bei seiner erstmaligen Vorstellung großes Aufsehen. Das GerĂ€t ist das erste Modell in einer Baureihe, die fĂŒr Unternehmen mit geringerem KĂŒhlbedarf konzipiert ist, wie z.B. kleine GeschĂ€fte und Tankstellen. Die erste AusfĂŒhrung ist eine Anwendung fĂŒr KĂŒhlung und Klimatisierung. Die nĂ€chste Version ist fĂŒr Niedrigtemperaturen ausgelegt.

Mehr Infos zu COY …

17 Mrz, 2016

Nullenergie-LadengeschÀft erhielt prestigetrÀchtige Auszeichnung

Ein modernes KĂŒhlsystem von Green & Cool spielte eine entscheidende Rolle, als Walgreens sein erstes Nullenergie-LadengeschĂ€ft gebaut hat – ein GebĂ€ude, das genauso viel oder mehr Energie produziert, als es verbraucht. Das GeschĂ€ft befindet sich in Evanston im US-Bundesstaat Illinois und wurde vor kurzem mit dem renommierten ASHRAE Technology Award ausgezeichnet.
Walgreens Nullenergie-LadengeschĂ€ft wurde 2013 errichtet. Um das Ziel zu erreichen, wurde u.a. in Sonnenkollektoren, Windkraftanlagen, ErdwĂ€rmeheizung, energieeffiziente Baumaterialien und LED-Beleuchtung sowie in eine KĂŒhleinheit mit extrem hohem Wirkungsgrad investiert.
Die CO2-Lösung fĂŒr die KĂŒhleinheit sowie die WĂ€rmepumpen im GeschĂ€ft basieren auf dem Sirocco-System von Green & Cool, das mit drei Temperaturbereichen arbeitet. Durch die Kombination von WĂ€rmepumpe und KomfortkĂŒhlung mit kommerzieller KĂŒhlung kann Walgreens im

Vergleich zu herkömmlicher Technologie 60% Energie einsparen.
„Ausgezeichnet, dass Walgreens Bestreben, umweltintelligente Technologien zu nutzen, auf diese Weise in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit rĂŒckt. Wir von Green & Cool fĂŒhlen uns geehrt und sind stolz darauf, zum KĂŒhl- und Heizsystem beigetragen zu haben. Mit diesem Projekt konnten wir zeigen, dass die CO2-Technologie einen breiteren Anwendungsbereich abdeckt als die KĂŒhlung von GeschĂ€ften“, so Micael Antonsson, Technischer Leiter von Green & Cool.

19 Okt, 2015

Massive Investition im Produktionsbereich

Green & Cool-Produkte sind beliebt. Und zwar so beliebt, dass die Produktion eine Zeitlang nicht mehr die enorme Nachfrage decken konnte. Green & Cool hat daher die ProduktionskapazitĂ€t im französischen Profoid-Werk substanziell ausgebaut. Zudem wurde eine neue und erweiterte QualitĂ€tssicherung eingefĂŒhrt.

„Wir hatten erwartet, dass die Nachfrage mit Inkrafttreten der neuen F-Gase-Verordnung am 1. Januar 2015 steigen wĂŒrde. Doch das Interesse lag deutlich ĂŒber unserer Prognose. Dass wir nicht hinterherkamen, wirkte sich nachteilig auf unsere Kunden aus. Dank umfangreicher Investitionen in die Produktion sind wir nun gerĂŒstet, unsere versprochenen Lieferzeiten einzuhalten“, berichtet Micael Antonsson, Marketingleiter bei Green & Cool.
Green & Cool verwendet umweltfreundliches Kohlendioxid als KĂ€ltemittel und ist der ideale Lieferant fĂŒr Unternehmen, die Verantwortung fĂŒr die Umwelt ĂŒbernehmen sowie gleichzeitig hohe Anforderungen an die Betriebssicherheit stellen. Das vielfĂ€ltige Angebot richtet sich an verschieden große Unternehmen, die bereit sind, in eine moderne KĂŒhlanlage mit hohen Standards in puncto Umwelt, Wirtschaftlichkeit und ZuverlĂ€ssigkeit zu investieren.

19 Okt, 2015

Green & Cool kĂŒhlt Lebensmittel im grĂ¶ĂŸten Einkaufszentrum

Im November öffnet das Einkaufszentrum „Mall of Scandinavia“ seine Pforten. Rund 230 GeschĂ€fte auf drei Etagen und auf einer FlĂ€che von 100 000 mÂČ laden zum Shoppen ein. Dazu kommt eine Vielzahl von Restaurants sowie ein Kino mit elf SĂ€len. Das GebĂ€ude liegt neben der Stockholmer „Friends Arena“, dem nationalen schwedischen Fußballstadion, und stellt Skandinaviens grĂ¶ĂŸtes Einkaufszentrum dar.
Der Nachhaltigkeitsgedanke zieht sich wie ein roter Faden durch das gesamte Projekt – von Design und Projektierung ĂŒber die BauausfĂŒhrung bis hin zu den MietvertrĂ€gen. Um den hohen Umweltanforderungen gerecht zu werden, haben sich mehrere ansĂ€ssige Unternehmen fĂŒr KĂŒhlsysteme von Green & Cool entschieden.

„Wir haben in diesem Fall kein aktives Marketing betrieben. NatĂŒrlich kennen uns viele Installateure, doch in den meisten FĂ€llen scheinen die Mieter selbst ĂŒberzeugt zu sein, dass unsere Lösungen die besten sind“, so Kent Hofmann, Vertriebsingenieur bei Green & Cool.
Als eines der ganz wenigen Einkaufszentren in Europa hat die Mall of Scandinavia das BREEAM-Rating „Excellent“ erhalten. Dieses System, bei dem es sich um das am weitesten verbreitete Umweltzertifizierungssystem in Europa handelt, bewertet und kategorisiert die Gesamtumweltauswirkungen von GebĂ€uden.

10 Mrz, 2015

Und der Gewinner heißt …

Green & Cools britischer Partner, Carter Synergy, wurde mit dem Preis fĂŒr das beste Einzelhandelsprojekt bei den National ACR Awards 2015 ausgezeichnet.
Das HerzstĂŒck des prĂ€mierten Projekts bildet eine komplett integrierte KĂ€lteanlage, Klimaanlage und Heizeinheit von Green & Cool. Bei dieser Lösung wird umweltfreundliches CO2 als KĂ€ltemittel in einem System vom Booster-Typ eingesetzt. Das System nutzt AbwĂ€rme, die im Rahmen des KĂŒhlprozesses fĂŒr die Raumheizung erzeugt wird. In anderen Systemen wird diese WĂ€rme in der Regel in die AtmosphĂ€re abgegeben und geht somit verloren. Als Endergebnis sind fĂŒr die Beheizung von GeschĂ€ften keine WĂ€rmepumpenanlagen mehr erforderlich. Daraus ergibt sich eine drastische Reduzierung des Gesamtenergieverbrauchs fĂŒr das GeschĂ€ft.

„Wir sind schwer beeindruckt. Dieses einzigartige Projekt hat MaßstĂ€be im Umweltbereich gesetzt. Wir betrachten diese Lösung als praktisch unschlagbar“, so die Jury des ACR Awards.
Carter Synergy ist ein landesweiter britischer Anbieter von KÀlteanlagen, mechanischen und elektrischen Anlagen sowie weiterer zentraler GebÀudetechnik.
„Der ACR Award fĂŒr das beste Einzelhandelsprojekt fĂŒr unser Projekt in St. Ives entspricht genau unseren Schwerpunkten auf Innovation und Umweltbewusstsein. Außerdem ist die Auszeichnung ein perfekter Beleg fĂŒr die hervorragende Leistung, die die Green & Cool-Einheiten bieten“, resĂŒmiert Paul Bevington, Business Development Manager bei Carter Synergy.

25 Feb, 2015

Eine der grĂ¶ĂŸten Catering-KĂŒchen mit CO2-KĂ€lteanlage – und ein Weltrekord fĂŒr Nordschweden

Eine Catering-KĂŒche im hohen Norden ist nunmehr eine der grĂ¶ĂŸten schwedischen KĂŒchen, die eine CO2-KĂ€lteanlage nutzt. Das neue Quality Hotel & Resort Lapland umfasst 174 Zimmer und befindet sich im Zentrum von GĂ€llivare, nur einen Katzensprung entfernt von der atemberaubenden Wildnis Nordschwedens. Das Hotel fungiert als Caterer fĂŒr Konferenzteilnehmer und Urlauber. Im Restaurant können bis zu 500 GĂ€ste bewirtet werden.
Green & Cools Partner Friginor war fĂŒr die Dimensionierung, Gestaltung und Installation des Systems zustĂ€ndig. Das Unternehmen entschied sich fĂŒr ein Green & Cool-KĂ€lteaggregat mit doppeltem Temperaturbereich, das eine KĂ€lteleistung von 20 kW sowie eine Gefrieranlagenleistung von 11 kW aufweist.
„Das Aggregat erzeugt KĂ€lte fĂŒr insgesamt 21 KĂŒhltheken und -vitrinen sowie neun KĂ€lte- und GefrierrĂ€ume. Soweit uns bekannt ist, handelt es sich hierbei um die grĂ¶ĂŸte schwedische Catering-KĂŒche, die umweltfreundliches CO2 als KĂ€ltemittel nutzt“, erlĂ€utert Tomas TavĂ©r, CEO von Friginor.
Um Platz zu sparen, stellte Friginor einen vorgefertigten Maschinenraum her und installierte anschließend den GaskĂŒhler senkrecht an der Wand dieses Raumes, um einen Schutz vor Schneeverwehungen zu bieten.
„Wir hatten bereits CO2-KĂ€lteaggregate von Green & Cool in drei SupermĂ€rkten in dieser Region installiert und es wĂŒrde mich nicht wundern, wenn GĂ€llivare damit den Weltrekord fĂŒr die höchste Pro-Kopf-Dichte an CO2-KĂ€lteaggregaten hĂ€lt“, so Tomas TavĂ©r.

Neuesten